IFU-CERT Unternehmensgruppe übernimmt Zertifizierungsgesellschaft proCum Cert

Unternehmen wollen den Nutzen für ihre Kunden steigern und ihre Marktposition gemeinsam ausbauen

Frankfurt/Hannover.

Die IFU-CERT Unternehmensgruppe erweitert ihr Portfolio. Der in Hannover ansässige Unternehmensverbund hat die pro- Cum Cert GmbH Zertifizierungsgesellschaft (proCum Cert) mit Sitz in Frankfurt am Main übernommen.

Die proCum Cert unterstützt seit mehr als 20 Jahren Einrichtungen und Unternehmen des Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesens in der Weiterentwicklung ihrer Managementsysteme. Dafür bietet die Gesellschaft Zertifizierungen auf Grundlage aller für die Branchen wesentlichen Regelwerke an – vom Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 und KTQ bis hin zu Spezialvorschriften einzelner Verbände.

Zur IFU-CERT Unternehmensgruppe gehören die IFU-CERT GmbH und das Institut für Umwelttechnik - Umweltgutachterorganisation GmbH. IFU-CERT nimmt unter an- derem Begutachtungen nach den DIN-ISO-Normen für Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanagement vor. Einen zunehmend wichtigen Schwerpunkt bildet die Zertifizierung von Informationssicherheitsmanagementsystemen (ISMS).

Das Institut für Umwelttechnik ist eine Umweltgutachterorganisation nach EU-Verordnung und in umweltrelevanten Bereichen wie EMAS-Validierung, Nachhaltigkeitsmanagement, CO2-Fußabdruck und Emissionsrechtehandel tätig. Besondere Schwerpunkte sind Verkehr, Abfallwirtschaft, Energie- und Ressourcenmanagement.

„Die Branchen- und Dienstleistungskompetenzen der proCum Cert ergänzen hervorragend die Angebote unseres Unternehmens“, sagt IFU-CERT-Geschäftsführer Ulrich Schmidt. Die jeweiligen Unternehmensphilosophien wiesen außerdem große Gemeinsamkeiten auf, verbänden sich doch die auf Bewahrung der Schöpfung fußende Werteorientierung der proCum Cert mit der Nachhaltigkeitsorientierung der IFU-CERT für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen.

Vor diesem Hintergrund sind die Zertifizierungsdienstleistungen beider Unternehmen auf die Sicherung der Zukunftsfähigkeit und Bewältigung der aktuellen Herausforderungen durch leistungsfähige Managementsysteme gerichtet. Dazu gehören Globalisierung, Klimawandel, Digitalisierung und demografische Veränderungen. Wertschöpfende Begutachtungen in Verbindung mit wertschätzender Kommunikation durch fachlich überzeugende Gutachter kennzeichnen die Leistungen beider Unternehmen.

„Wir sind überzeugt davon, mit der IFU-CERT einen qualifizierten und starken Partner für die kontinuierliche Weiterentwicklung der proCum Cert im Sinne der bisherigen Unternehmensphilosophie gefunden zu haben“, sagt Dr. Stefan Ziegler, Geschäftsführer der Ecclesia Holding, im Namen der Gesellschafter der proCum Cert.

Die Gesellschafter der proCum Cert, zu denen auch konfessionelle Krankenhaus- und Wohlfahrtsverbände gehören, seien zu dem Entschluss gekommen, dass Dienstleistungen in der Begutachtung und Zertifizierung perspektivisch nicht ihren Kernkompetenzen entsprächen, erläutert er den Hintergrund. Daher habe man sich zur Übertragung der Geschäftsanteile an die IFU-CERT Unternehmensgruppe entschieden, die ebenfalls seit mehr als 20 Jahren erfolgreich am Markt tätig ist.

Ungeachtet dessen liege die Zertifizierung von konfessionellen Einrichtungen zu deren fachlicher und werteorientierter Profilierung weiterhin ausdrücklich im Interesse der Gesellschafter, so Dr. Ziegler. Daher werden die bisherigen Gesellschafter die proCum Cert zukünftig durch einen Beirat begleiten und die Fortentwicklung der Zertifizierungsverfahren sowie der spezifischen proCum-Cert-Anforderungen unterstützen.

Personell ändert sich bei den Gesellschaften des Unternehmensverbundes nichts. Thomas Pawelleck bleibt weiterhin Geschäftsführer der proCum Cert GmbH, die weiteren bekannten Ansprechpartner der proCum Cert behalten ebenfalls ihre Funktionen.

Beide Unternehmen werden an den Standorten Frankfurt und Hannover für eine kundennahe Betreuung zu erreichen sein, weitere Standorte sind geplant.